Wichtige Aspekte zur Exzellenz-Initiative

Die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen war ein ab dem Jahr 2005 erstmals gestartetes Förderprogramm in Deutschland. Die Exzellenzinitiative zielt darauf ab, gleichermaßen Spitzenforschung und die Verbesserung der Qualität des Hochschulstandortes Deutschland in der Breite zu fördern. Der Wissenschaftsstandort Deutschland soll nachhaltig gestärkt, die internationale Wettbewerbsfähigkeit verbessert und Spitzen im Universitäts- und Wissenschaftsbereich sichtbar gemacht werden. Ab dem Jahr 2017 ging die Exzellenzinitiative in der Exzellenzstrategie auf, deren Förderung 2019 begann.

Externe Gutachter einer Exzellenz-Initiative

Die +Pluswerk AG hat bereits mehrfach Berührungspunkte mit Exzellenz-Cluster-Bewerbungen von Universitäten gehabt. Dabei konnten wertvolle Einsichten gewonnen werden, wie externe Gutachter die Online-Auftritte von Universitäten erleben und bewerten. 

Üblicherweise werden einer Universität ein oder mehrere externe Gutachter im Rahmen einer Exzellenz-Bewerbung zugelost. Diese Gutachter bewerten eine Vielzahl von Kriterien der Universität, von denen ein Unterkriterium der Web-Auftritt darstellt. 

Internationaler Blickwinkel der Gutachter
Hervorzuheben ist, dass diese Gutachter einen besonderen Fokus auf die internationale Ausrichtung einer Universität richten, zum Teil auch selbst aus dem internationalen Raum stammen.

Aus diesem Grund ist es unabdingbar, eine stringente und umfassende internationale Sprachversion der gesamten Website anzubieten. Eine Teil-Übersetzung der wesentlichen Inhalte auf Englisch ist dabei aus unserer Erfahrung nicht ausreichend, z.B. durch eine gesonderte, „abgespeckte“ EN-Version der Website. 
Stattdessen sollte eine sog. Single-Tree-Architektur der Web-Inhalte umgesetzt werden, bei der es technisch möglich ist, jeden einzelnen Inhalt (teilweise auch automatisch) übersetzen zu können. Dies geht dann einher mit einer ebenso logischen URL-Struktur (z.B. /de/… /en/…)
 

Eine Universität, die Ihre Unterbereiche und Institute vereint

Sehr häufig besitzen Fakultäten, An-Institute und Uni-nahe Dienste separate Web-Seiten und/oder Designs. Dies entstammt in der Regel dem historischen Wachstum des Online-Universums einer Universität und nicht selten auch dem Wunsch der Eigenständigkeit und Selbstverwaltung von Fachbereichen, Fakultäten, etc. 

Externe Exzellenz-Gutachter haben jedoch aus unserer Erfahrung bei Ihrer Bewertung von Universitäten einen starken Fokus auf Einheitlichkeit. Eine Exzellenz-Universität soll als verzahntes Gesamtkonstrukt arbeiten und dies auch nach außen präsentieren. 
Auf die Website bezogen bedeutet dies, dass ein durchgehendes und einheitliches CI existiert, welches auf allen Uni-Bereichen wiedererkannt wird. Fragmentierte Navigationen, stark abweichende Informations-Architekturen einzelner Fakultäten & An-Institute und verschiedene UX-Erfahrungen sind dabei unbedingt zu vermeiden. 

Bei der Umsetzung einer einheitlichen Web-Strategie kann die +Pluswerk AG Hochschulen und Universitäten aktiv unterstützen.
 

Ein Beitrag von:
Daniel
Daniel ist Product-Owner und Digitalberater bei +Pluswerk
Schreiben Sie ihm unter info(at)pluswerk(dot)ag